WPC oder Holz - Was ist das richtige für Sie?

WPC oder Holz - Was ist das richtige für Ihre Traum-Terrasse?

Als stolzer Besitzer einer Terrasse oder eines Balkons möchten Sie selbstverständlich dort möglichst viel Zeit verbringen. Der Komfort, sowie auch der Wohlfühlfaktor spielen bei der Einrichtung Ihrer Terrasse / Balkons somit eine große Rolle. Außer WPC und Holz gibt es natürlich auch weitere Terrassenbeläge, wie Fliesen, Stein oder Beton. Diese lassen wir jedoch an dieser Stelle beiseite und beschränken uns auf die Entscheidung zwischen WPC und Massivholz.

Terrasse Urlaub

Was ist eigentlich WPC?

WPC ist eine Abkürzung aus dem englischen und bedeutet „Wood Plastic Composite“. Dies bedeutet, dass es sich bei WPC um einen Verbundwerkstoff aus Holz und Plastik handelt. WPC enthält neben Holzfasern und Polyethylen noch weitere Zusatzstoffe wie zum Beispiel Farbpigmente und UV-Blocker. Eine WPC Diele wird unter hohem Druck in Form gepresst oder gegossen.

WPC Terrasbelag

Welche Vorteile haben WPC Dielen gegenüber Holzdielen?

Ein Vorteil von WPC ist, dass diese Dielen nicht splittern. So ist barfuß Laufen, mit nackten Beinen auf dem Boden sitzen oder liegen, spielende Kinder oder auch Haustiere kein Problem, denn es besteht keine Gefahr sich mit einem Holzsplitter zu verletzen.

Welche Vorteile besitzen nun Holz Terrassendielen?

Der größte Vorteil von Holz ist seine Natürlichkeit. Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der gut riecht und Charakter zeigt. Holzdielen besitzen einen harmonischen und gemütlichen Eindruck, der sich positiv auf das gesamte Ambiente und auf das Wohlbefinden auswirkt. Außerdem gibt es nahezu unzählige Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf Preis, Farbegebung, Optik und Sortierung.

Holz Terrassendielen besitzen außerdem eine deutlich geringere Längenausdehnung, reagieren weniger empfindlich auf Frost und heizen sich bei starker Sonneneinstrahlung nicht so sehr auf.

Holzterrasse Deckbelag

Ist WPC haltbarer als Holz?

Die sogenannten Dauerhaftigkeitsklassen helfen Ihnen die Haltbarkeit von Holz Terrassendielen einzuordnen. Die DIN Norm 350-2 prüft und ordnet die verschiedene Holzarten in Bezug auf Anfälligkeit von Witterungseinflüssen und Schädlingen in Klassen von 1 bis 5 ein. Ein Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 1 ist besonders widerstandsfähig, Hölzer der Klasse 5 am geringsten. Dies entspricht einer "Haltbarkeit" zwischen 5 und 25 Jahren.

Ausnahmen bilden an dieser stelle noch die Holzdielen der Marken Kebony und Accoya, welche das Holz mit Bioalkohol bzw. Essigsäure-Anhydrit behandeln um somit eine besonders hohe Haltbarkeit von bis zu garantierten 50 Jahren erzielen.

Bei WPC Dielen entscheidet das Mischungsverhältnis von Holzfasern und Kunststoff über die Haltbarkeit. Da Kunststoff beständiger ist als Holz, erhöht sich die Anfälligkeit für Mikroorganismen und Witterungseinflüsse mit der Höhe des Holzanteils. Pauschal kann man sagen, dass die Lebenserwartung von WPC Dielen zwischen 10 und 20 Jahren liegt.

Eine Frage der Optik

Massivholzdielen bieten Ihnen die klassische Holzoptik mit einer lebendiger Maserung, Struktur und Farbgebung. Solche Dielen sind immer eine Augenweide und die perfekte Grundlage für ein stilvolles und hochwertiges Gesamtbild.

Wer sich einen einheitlich homogenen Dielenboden mit Design-Vielfalt wünscht, liegt dagegen mit WPC Dielen richtig. Inzwischen werden auch WPC Dielen in eine an Holz angelehnte Optik angeboten, bei denen die Maserung, Struktur und Farbgebung von Holz imitiert wird.

Was fühlt sich besser an?

Eine Terrasse soll ein Gefühl von Urlaub vermitteln, daher ist es besonders wichtig, dort unbeschwert barfuß laufen zu können, sich wohlzufühlen und entspannen zu können. Dafür muss sich das Terrassendeck auch gut anfühlen.

Massives Holz hat definitiv eine ganz besonders angenehme Haptik. WPC Dielen können den typischen Holzcharakter zwar nicht vermitteln, fühlen sich aber je höher der Holzanteil ist umso mehr nach echtem Holz an.

Terrasse Barfuß

WPC oder Holz - was ist pflegeleichter?

Selbstverständlich benötigen alle Terrassenbeläge auch ein gewisses Maß an Pflege, jedoch muss man den Begriff Pflege auch etwas genauer definieren.

Entgegen der landläufigen Meinung benötigen Holz Terrassendielen definitiv NICHT mehr Pflege als WPC Dielen. Unter Pflege verstehen wir an dieser Stelle, den Terrassenbelag nach Bedarf zu reinigen, damit sich dort keine Moose, Algen und Verschmutzungen ansammeln, welche die Haltbarkeit des Deckbelags vermindern und vor allem eine Rutschgefahr darstellen.

Alle Holzarten bildet wird im Laufe eine graue Patina. Dem kann man entgegenwirken und 1-2 mal im Jahr den Holzbelag mit pigmentiertem Öl behandeln. Da es hierbei jedoch rein um die Optik geht sollte man an dieser Stelle nicht von Pflege sprechen.

Ein immenser Vorteil eine Massivholz Terrassenbelags ist, dass dieser bei kleiner Beschädigungen (zum Beispiel Kratzer durch Steine, verrückende Stühle, etc) abgeschliffen werden kann. Dies ist bein einem WPC Belag nicht möglich.

Ein WPC Terrassenbelag sollte direkt nach dem Verlegen erstmalig imprägniert werden. Danach benötigt er aus den gleichen Gründen wie beim Holzbelag die gleiche Pflege. Starke Verschmutzungen lassen sich meistens mit speziellen WPC Dielenreinigern entfernen.

Terrasse pflegen

Holz oder WPC - die Entscheidungsfindung

Unserer Meinung nach bietet Ihnen ein Holz Teerrassenbelag gegenüber WPC doch einige Vorteile.

Vorteile Holz:

- Klassische Holzoptik mit einer lebendiger Maserung, Struktur und Farbgebung
- Deutlich geringere Längenausdehnung gegenüber WPC
- Reagiert weniger empfindlich auf Frost
- Heizt sich bei starker Sonneneinstrahlung weniger auf als WPC
- Je nach Holz eine höhere Lebenserwartung als WPC
- Besonders angenehme Haptik
- Kann bei kleineren Beschädigungen abgeschliffn werden
- Kann optisch durch pigmentierte Öle erneuert werden
- Benötigt keine Erstimprägnierung
- Benötigt keine speziellen Reiniger

Vorteile WPC:

- Kann keine Splitter bilden
- Große Designvielfalt

Eine eindeutige Kaufempfehlung können wir für Sie nicht geben, denn beide Materialien bieten sowohl Vor- als auch Nachteile, die Sie selbst nach Ihren persönlichen Prioritäten bewerten müssen. Unser Bestreben war es aber, Ihnen die Entscheidung mit diesem Artikel zu erleichtern.

Ihr Re-elko Team

WPC oder Holz - Was ist das richtige für Sie?