Sauna Montage Wartung und Pflege

Beim Bau Ihrer Traum-Sauna muss man sowohl mit hochwertigen Metrialien und mit höchster Sorgfalt vorgehen um die Eigenschaften und die Haltbarkeit Ihrer Sauna zu schützen. Als organisches Material muss das Holz zudem regelmäßig gepflegt werden.

Nachfolgend stellen wir für Sie einen Leitfaden zur Verfügung, der Ihnen dabei hilft viele Jahre Freude an Ihrer Wohlfühloase zu haben.

Sauna aus Thermo Erle

Richtlinien für eine richtige Saunainstallation

  • Lesen Sie sich vor dem Bau Ihrer Sauna alle relevanten Installationsanleitungen, Bedienungsanleitungen, Technische Merkblätter, Pflegeanleitungen, etc. gut durch. Für unsere Produkte finden Sie die meisten Dolkumente gebündelt in unserer Downloadsammlung und/oder als Anhang direkt bei den jeweiligen Produkten (sofern vom Hersteller zur Verfügung gestellt).
  • Stellen Sie sicher, daß der Raum in dem die Sauna installiert werden soll, auch ausreichend belüftet ist.
  • Achten Sie darauf, daß alle Holzwerkstoffe währen der Montage nicht dauerhaft mit Wasser in Berührung kommen (zum Beispiel an der Wandunterseite).
  • Beachten Sie daß die Außenflächen der Sauna währen der Installation nicht Wasser oder Feuchtigkeit ausgesetzt sind.
  • Stellen Sie sicher, daß alle elektrischen Arbeiten, einschließlich der Installation eines elektrischen Saunaofens, von einem zugelassenen Elektriker fachgerecht durchgeführt werden.

Die Behandlung der Holzkomponenten Ihrer Sauna

  • Um die Lebensdauer Ihrer Sauna zu verlängern, empfehlen wir alle Holzbauteile der Sauna mit einem atmungsaktiven Holzschutzmittel (wie zum Beispiel dem Naturhaus Decköl) zu behandeln. Solche Holzschutzmittel verbessern die Widerstandsfähigkeit der behandelten Materialien gegen Schmutz und Feuchtigkeit, erleichtern Ihnen die Reinigung.
  • Entstauben Sie alle Holzteile vor der Montage Ihrer Sauna und reinigen Sie diese anschließend, bevor Sie sie trocknen lassen.
  • Verwenden Sie keine Farben oder Lacke für Ihre Sauna, da das verwendete Holz atmen muss.

Die Installation der Heizung und Heizsteine

  • Vergewissern Sie sich unbedingt, daß das Heizgerät gemäß den Anweisungen des jeweiligen Herstellers installiert wurde.
  • Verwenden Sie die Heizsteine gemäß den Anweisungen des jeweiligen Herstellers und achten Sie darauf, daß die Heizelemente nicht sichtbar sind, da das Aufgießen von Wasser die Lebensdauer der Heizelemente verkürzen kann.
  • Waschen Sie die Heizsteine ab, um eventuelle Produktionschemikalien zu entfernen.
  • WICHTIG! - Benutzen Sie die Sauna nicht im Laufe der ersten Aufwärmung!
  • Während der ersten Aufwärmung etwa zwei Stunden lang und unter Aufsicht die Sauna auf ca. 100 Grad Celsius heizen. wobei die Sauna während und nach der Erwärmung gut belüftet werden sollte. Die Hitze bewirkt, daß das verwendete Holzmaterial eventuelle Behandlungsprodukte absorbiert, welche sonst eine Schutzschicht bilden.

Die richtige Pflege Ihrer Sauna

Während des Gebrauchs

  • Gießen Sie Wasser nur auf die Heizung. Das Wasser sollte nicht auf den Wänden oder Sitzbank landen.
  • Vermeiden Sie das tragen von nassen Badeanzügen in der Sauna, da das Wasser die Lebensdauer Ihrer Sitzbank verringert.
  • Für die optimale Temperatur der Sitzbänke können auch geeignete Sitzbezüge verwendet werden. Diese können auch bei höheren Temperaturen das Sitzen auf der Bank angenehmer machen.
  • Kontrollieren Sie die Heizsteine, da diese im Laufe der Zeit zerspringen können. Bei Bedarf sollten diese ausgetauscht werden.

Nach jedem Gebrauch

  • Wischen Sie die Sitzbänke mit einem sauberen, leicht feuchten Tuch ab. Verwenden Sie kein fließendes Wasser und achten Sie darauf, daß sich kein überschüssiges Wasser auf den Holzoberflächen sammelt.
  • Verwenden Sie geeignete Reinigungsmittel für die Sitzbänke und alle weiteren Holzbauteile. Lesen Sie Sie vorher die Anweisungen zu den jeweiligen Reinigungsmitteln gut durch.
  • Lassen Sie alle Oberflächen Ihrer Sauna trocknen und sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung des Raumes. Wir empfehlen Ihnen den Saunaofen mindestens 30 Minuten bei geöffnetem Lüftungsgitter und geschlossener Saunatür und Fenster eingeschaltet zu lassen.
  • Wenn möglich, heben Sie die Sitzbänke an, damit diese besser trocknen können.

Mindestens einmal im Jahr

  • Behandeln Sie alle Holzoberflächen Ihrer Sauna mit einem geeigneten, atmungsaktiven Holzschutzmittel (siehe Behandlung der Holzkomponenten). Diese sollte bei intensiver Nutzung der Sauna auch häufiger durchgeführt werden.
  • Reinigen Sie alle Holzoberflächen der Sitzbänke, Wände und die Decke mit einer weichen Bürste oder einem Lappen.
  • Bei hartnäckigerren Flecken und Verschmutzungen reinigen Sie Holzkomponenten mit einem feinen Schleifpapier bevor Sie diese erneut mit einem geeigneten Holzschutzmittel behandeln (siehe Behandlung der Holzkomponenten).
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Reinigungsmitteln, welche für Saunas ungeeignet sind. Desinfektionsmittel zum Beispiel bleichen das Holz aus und können die Oberflächen beschädigen.
  • Überprüfen Sie regelmäßig die Befestigungen und Halterungen der Sitzbänke und ziehen Sie ggfls. die Schrauben nach. Diese können sich im Laufe der Zeit eventuell lockern.

Zu vermeiden ist

  • Trocknen Sie keine Textilien in Ihrer Sauna, da dies auch eine Brandgefahr darstellen kann. Übermäßige Feuchtigkeit kann zudem die Holzoberflächen beschädigen.
  • Vermeiden Sie es Ihre Sauna über die vom Ofenhersteller angegebene Höchsttemperatur  hinaus zu erhitzen. Eine übermäßig hohe Hitze kann eine Brandgefahr darstellen oder dazu führen, daß sich die Holzbauteile verziehen.
  • Verwenden Sie bei derReinigung Ihrer Sauna keinesfalls einen Hochdruckreiniger oder fließendes Wasser, da eine zu hohe Feuchtigkeit die Struktur und die Oberfläche des Holzes dauerhaft schädigen kann.

Wie sich das Holz Ihrer Sauna verändern kann

  • Holz ist ein natürliches, organisches Material und seine Oberfläche kann bei der Verwendung in Saunas reißen oder die Holzbauteile können sich verbiegen. Dies ist aufgrund der extremen und schnellen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen, welche in einer Sauna auftreten, völlig normal.
  • Die Gefahr eine Verformung der Hölzer hängt vom verwendeten Material und der Nutzungsintensität ab. Jebreiter das Brett, desto stärker sind diese Auswirkungen sichtbar.
  • Holzmaterialien, die sich in den Bereichen der Sauna befinden, welche am stärksten heißem Dampf ausgesetzt sind, können im Laufe der Zeit dunkler werden.
  • Im Neuzustand kann thermisch modifiziertes Holz beim Aufheizen der Sauna einen Geruch abgeben, der jedoch im Laufe der Zeit nachlässt.

Icon Tree

In unserem Sauna-Sortiment finden Sie nahezu alles, was Sie für den Bau Ihrer Sauna benötigen. Auch Reinigungs- und Pflegemittel finden Sie unserem Sortiment.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen selbstverständlich tatkräftig und mit geballtem Wissen zur Seite. Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns per Mail oder unserem Kontaktformular.

Bei uns bleiben Sie zur Realisierung Ihrer Traum Sauna nicht im Regen stehen.

Ihr Re-elko Team