Wakol Gießharz PS 205

18,95 

Wakol Gießharz PS 205. Zweikomponenten-Silikatharz. Zur Sanierung von Estrichrissen. Zum Kleben von Nagelleisten, Metallprofilen, Naturstein.

31,58  / l

Versand via: Paketversand 1

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

9 vorrätig

Rufen Sie uns an unter der Nr. +49 (0) 61 92 / 951278-0

Kontaktformular

Rückruf

Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram

Das Wakol Gießharz PS 205 ist ein schnellhärtendes, polymermodifiziertes Zweikomponenten-Silikatharz zur Sanierung von Estrichrissen und zum Kleben von Nagelleisten, Metallprofilen und Kunst- bzw. Naturstein auf saugfähigen und nicht saugenden Untergründen im Innenbereich. Das Wakol Gießharz PS 205 ist lösemittelfrei, entsprechend der Definition der TRGS 610. Es ist kein Rührwerkzeug erforderlich und das Gießharz hat einen kaum wahrnehmbarer Eigengeruch.

Untergründe

Der Untergrund sowie die raumklimatischen Bedingungen müssen den Anforderungen der gültigen Normen und Merkblätter entsprechen. Unterböden müssen dauertrocken, fest, eben, frei von Verunreinigungen und klebehemmenden Substanzen sein. Trennschichten sind durch geeignete mechanische Maßnahmen zu entfernen.

Reparatur von Estrichrissen

Estrichrisse werden keilförmig erweitert und von Staub befreit. Bei größeren Rissen, vor allem, wenn diese durch den ganzen Estrich durchgehen, sind zusätzlich im Abstand von 30 – 50 cm Querschnitte anzulegen und Wellenverbinder einzulegen, um die Estrichteilflächen kraftschlüssig zu verbinden. Die Wakol Gießharz PS 205 Gießharz Komponente B in die Flasche mit der Komponente A gießen. Nach dem Verschließen der Flasche mindestens 15 Sekunden kräftig schütteln bis ein einheitlicher Farbton entsteht und sich keine Schlieren mehr zeigen. Die Spitze der Spritztülle mit dem Messer kürzen. Das angemischte Gießharz wird in die Fugen gegossen und die Oberfläche glatt abgezogen. Vor der Aushärtung ist die Oberfläche mit Wakol S 28 Abstreusand abzuquarzen.

Klebearbeiten

Angemischtes Wakol Gießharz PS 205 mit geeigneter Zahnspachtel auf den Untergrund auftragen, wobei Klebstoffnester zu vermeiden sind. Die Zahnspachtel so wählen, dass die Rückseite der zu klebenden Materialien vollständig benetzt wird. Die Klebeteile sofort zusammenfügen und gut andrücken. Die geklebten Materialien müssen während der Abbindung in Kontakt gehalten werden und sind, wenn nötig, mit geeigneten Hilfsmitteln zu fixieren bzw. zu belasten. Für Klebearbeiten kann eine pastöse Konsistenz des Gießharzes wünschenswert sein. In diesem Fall das Wakol Gießharz PS 205 einfach nach dem Anmischen kurze Zeit stehen lassen. Innerhalb weniger Minuten steigt die Viskosität an und erreicht eine für Klebearbeiten optimale Konsistenz.

Die wichtigsten Informationen zum Wakol Gießharz PS 205:

  • Schnellhärtendes polymermodifiziertes Zweikomponenten-Silikatharz
  • Zur Sanierung von Estrichrissen sowie zum Kleben von Nagelleisten, Metallprofilen und Kunst- bzw. Naturstein
  • Verwendbar auf saugfähigen und nicht saugenden Untergründe im Innenbereich
  • Ansatzverhältnis: 1:1 Volumenteile
  • Verbrauch: abhängig vom Umfang der Reparaturarbeiten, für Klebarbeiten ca. 200-300 g/m²
  • Aushärtezeit: bei 15 °C ca. 40 Minuten, bei 20 °C ca. 30 Minuten, bei 25 °C ca. 22 Minuten, bei 30 °C ca. 18 Minuten
  • Lagerhinweis: nicht unter +10°C, trocken lagern
  • Rohstoffbasis: Silikatharz
  • 2 Komponenten Gießharz mit je 300ml pro Komponente

Mehr Info

In den folgenden Dokumenten halten wir noch weitere Informationen zum Download für Dich bereit.

Technische Informationen

Sicherheitsdatenblatt

Zusätzliche Information

Gewicht 0.0 kg